Die Bezeichnung „Privatkredit“ wird oftmals als Synonym für den etwas sperrigen Begriff „Konsumentendarlehen“ verwendet. Ein Privatkredit bezeichnet hierbei einen Kredit, der an Privatpersonen vergeben wird. Die Kreditgeber sind in der Regel Banken und Sparkassen. Damit ein Verbraucher einen Privatkredit erhalten kann, benötigt er eine hierfür ausreichend gute Bonität. Der Begriff „Bonität“ steht für die Kreditwürdigkeit einer Person. Je besser die Bonität eines Antragstellers ist, desto wahrscheinlicher erhält er den beantragten Privatkredit. Ist hingegen die Kreditwürdigkeit einer Person weniger gut, sinken auch die Chancen, eine Kreditzusage zu erhalten.

Privatkredit, ideal für jeden Verwendunsgzweck

privatkredit
Privatkredit, Ihr Geld für die schönen Dinge im Leben.

Privatkredite werden häufig für die Finanzierung alltäglicher Anschaffungen verwendet. Ob ein neues Auto, Möbel, dringende Reparaturen oder eine Umschuldung, es gibt fast nichts, was nicht per Privatkredit bezahlt bzw. realisiert werden kann. Die meisten Kreditgeber gewähren solche Darlehen mit freibleibendem Verwendungszweck. Es ist also dem Kreditnehmer freigestellt, wofür er das geliehene Geld verwenden möchte.

Bei einem Privatkredit handelt es sich faktisch um ein Ratendarlehen. Der Kreditnehmer muss hierbei das erhaltene Fremdkapital in monatlichen, gleichbleibenden Raten, innerhalb einer bestimmten Laufzeit an den Kreditgeber zurückzahlen. Für die Vergabe eines Privatkredites werden Zinsen berechnet. Diese Zinsen sorgen dafür, dass der Darlehensempfänger mehr Geld zurückzahlen muss, als er sich urspürglich geliehen hat. Damit diese Kosten so gering wie möglich bleiben, ist es empfehlenswert, sich für einen Privatkredit mit möglichst niedrigen Zinsen zu entscheiden. Um das zu bewerkstelligen, kann ein Kreditvergleich genutzt werden.

Die mögliche Laufzeit eines solchen Kredites ist in der Regel frei wählbar, genauso wie die gewünschte Kreditsumme. Viele Kreditgeber gewähren Privatkredite in einer Höhe von 1000 bis hin zu 120.000 Euro. Bei den Laufzeiten sind Fristen von zwölf bis 120 Monate verfügbar. Die Laufzeit und die monatliche Ratenhöhe sollten immer im Einklang mit der finanziellen Situation eines Kreditnehmers stehen. Entscheidet sich der Darlehensgeber für eine zu hohe Rate, kann das zu finanziellen Schwierigkeiten führen und die vertragsmäßige Tilgung gefährden.

Privatkredite werden immer beliebter

Jahr für Jahr entscheiden sich Millionen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland für einen Privatkredit. Die Beantragung einer solchen Fremdfinanzierung ist durch die Verbreitung des Internets deutlich einfacher geworden, als es in der Vergangenheit der Fall war. Früher war es üblich, sich an seine Hausbank vor Ort zu wenden, um in der jeweiligen Filiale persönlich vorstellig zu werden. Heute schaltet man einfach den PC ein, geht online, nutzt einen Kreditvergleich und stellt dann ohne Zeitverlust einen digitalen Kreditantrag. Wird dieser Antrag angenommen, hat man innerhalb weniger Werktage den gewünschten Privatkredit auf seinem Konto – einfacher geht es kaum.

Wie Sie sehen, ist die Beantragung eines Konsumentendarlehens kein Hexenwerk, vielmehr lässt sie sich einfach realisieren. Allerdings setzt ein konventioneller Privatkredit bei der Bonitätsprüfung eine positive Schufa-Abfrage voraus. Für Personen mit negativer Schufa-Auskunft ist der Erhalt eines Privatkredites bei Banken oder Sparkassen teilweise unmöglich. In einem solchen Fall kann man sich aber auch für einen Kredit ohne Schufa entscheiden. Zu diesem Thema bieten wir Ihnen hier auf Kreditvergleich.cash ebenfalls umfangreiche Informationen. Sie erreichen den entsprechenden Beitrag für den vorstehenden Link.

Privatkredite richten sich vor allem an Verbraucher, die in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis stehen. Für Konsumenten, die Zeitarbeit leisten oder selbstständig sind, erschwert sich der Erhalt eines solchen Darlehens. Allerdings gibt es hierbei unterschiedliche Gegebenheiten. Einige Banken und Sparkassen vergeben auch Privatkredite an Selbstständige und Personen mit Zeitarbeitsvertrag. Um sich von diesen Anbietern ein genaues Bild zu machen, ist es ebenfalls empfehlenswert, einen Kreditvergleich zu nutzen. Ein gut aufgebauter Vergleichsrechner berücksichtigt nämlich den beruflichen Status des Antragsstellers. So können Sie schnell erkennen, welcher Kreditgeber der für Sie richtige Ansprechpartner ist.